Sympathisches Trio im Andreasstadel

“Filmfeste haben in der heutigen Zeit eine komplett neue Bedeutung gefunden – Gerade erst dadurch geht man doch wieder ins Kino, nimmt Filme bewusster wahr”, sagte Regisseur Jan Bonny im Gespräch mit dem Publikum nach dem Film Wir wären andere Menschen.

Gemeinsam mit den Schauspielerinnen Aenne Schwarz und Silke Bodenbender war er gestern bei HEIMSPIEL IM TRANSIT zu Gast. Sie stellten sich nach dem Screening von Wir wären andere Menschen im Andreasstadel den Fragen des Publikums. Anschließend lief Jupp, watt hamwer jemaht? im Wintergarten, zu dem ebenfalls ein Q&A mit Bonny stattfand!

Mit Moderator Marius Gardeia unterhielten sich die drei Filmgäste über zu vernachlässigende Restriktionen beim Filmemachen fürs öffentlich-rechtliche Fernsehen, gegenseitige Freiheiten in der Zusammenarbeit mit Jan Bonny, die Wichtigkeit der Ortswahl für die Entstehung der filmischen Geschichte und über die Langweiligkeit des Nicht-Trinkens.

Wir bedanken uns bei Jan Bonny, Aenne Schwarz und Silke Bodenbender für das natürliche und sympathische Gastspiel!

© Christoph Gabler

Impressionen eines Tages während HEIMSPIEL IM TRANSIT

Ein weiterer Tag des Festivals geht zuende. Es wurden spannende Gespräche geführt, tolle Filme gesichtet und eindrucksvolle Momente erlebt. Hier teilen wir einige Impressionen des Tagesgeschehen, der Q&As sowie unserer Gäste.

© Christoph Gabler

Stefan Neuberger im Q&A

Kameramann Stefan Neuberger beim Gespräch zu Heimat ist ein Raum aus Zeit

Der Begriff Heimat nimmt vor allem in Bayern einen besonderen Stellenwert ein. Auch aufgrund der gesellschaftlichen Auseinandersetzungen der letzten Jahre war daher das Interesse am Gespräch mit Kameramann Stefan Neuberger beim ersten Screening in Regensburg besonders groß.

Denn der neue Dokumentarfilm Heimat ist ein Raum aus Zeit von Regisseur Thomas Heise setzt sich auf sehr einzigartige Weise mit diesem Thema auseinander. Im Wechselspiel zwischen gegenwartsbezogenen Bildern und vergangenheitsbezogenen, persönlichen Dokumenten schafft es der Film den Begriff perspektivisch neu zu besetzen.

Herzlichen Dank an Stefan Neuberger für das sympathische Gespräch mit unserem Moderator Lukas Liska und die detailreichen Erläuterungen zu Entstehung und Hintergründen des Films!

Student Academy Award Gewinner bei uns in Regensburg!

Patrick Vollrath gibt gerade ein Fernsehinterview für das KinoKinoformat des BR vor dem Screening seines Spielfilmdebüts 7500. Nach der Vorführung im Ostentor Kino wird er sich den Fragen des Publikums und unseres Moderators Maciej stellen. Wir freuen uns auf angeregte Diskussionen und bedanken uns herzlich bei Patrick Vollrath für diese großartige Gelegenheit!