HEIMSPIEL blickt auf Identitäten im Transit

Das HEIMSPIEL FILMFEST geht in den Transit und feiert das mit einer gleichnamigen Themensektion. Sieben Filme, die alle eines gemeinsam haben: Sie zeigen Identitäten im Wandel.

Wer bin ich? Was macht mich aus? Was erfüllt mich?

Faktoren wie Herkunft, Religion, Geschlecht oder Sexualität, die in der Vergangenheit die Antwort auf diese Fragen bestimmt haben, verändern sich im Zuge aktueller gesellschaftlicher Transformationen. Ihr Geltungsanspruch tritt in Konflikt mit neugewonnenen Freiheiten. Das verunsichert die einen und ermutigt die anderen, die eigene Zukunft selbstbestimmt zu gestalten. Film hat das besondere Potenzial, individuelle Perspektiven und Geschichten auf unvergleichbare Weise zu erzählen. Die Themensektion IM TRANSIT soll Filmen einen Platz geben, die formal, stilistisch oder narrativ überraschende Wege gehen, um den Zuschauer*innen Identitäten im Wandel nahe zu bringen.

Weiterlesen…

Das HEIMSPIEL IM TRANSIT-Programm ist da!

Ein Jahr lang war das HEIMSPIEL IM TRANSIT-Team auf der Suche nach den Highlights der deutschen und internationalen Festival- und Kinolandschaft. Nun präsentiert das Filmfest sein Programm! Offizieller Eröffnungsfilm ist in diesem Jahr Les Misérables von Ladj Ly – ein preisgekrönter energetischer Policier im Mikrokosmos der Pariser Banlieues. Das Center Piece bildet der Mystery-Sci-Fi-Western Bacurau. Kleber Mendonça Filhos und Juliano Dornelless antifaschistische Parabel auf das gegenwärtige Brasilien gewann in Cannes den Preis der Jury. Das fulminante Finale macht der offizielle Abschlussfilm The Lighthouseein Lovecraftscher Seemannsalptraum von The Witch-Regisseur Robert Eggers.

Weiterlesen…